Unsere Busreise nach Wien 19. – 27. Juli 2019

von

zum DV – Jahrestreffen und anschließendem Ausflugsprogramm

Tag 1 (Fr)   Start am Herold Center  in Norderstedt, mal wieder um  6 Uhr. Pünktlich geht es los, auch diesmal mit Dahmetal, es fährt aber Peter. Nächster Stopp ist traditionell der ZOB am Hamburger Hauptbahnhof, auch hier sind alle pünktlich. Jetzt sind wir insgesamt 36 Teilnehmer, ein Ehepaar musste leider krankheitsbedingt absagen. Über die Elbbrücken geht es auf der A7 bis zum Hannover-Kreuz, weiter auf der A2 Richtung Braunschweig. Stopp auf der Raststelle Peine: Fahrerwechsel, Karl-Heinz übernimmt. Von der A2 über die A14 zur A9, bei Hof Wechsel zur A93, dann in Regensburg auf die A3, Fahrt bis Straubing - die ersten 806 km sind geschafft.; Übernachtung im Hotel Asam. Nach dem Abendessen noch etwas Zeit für einen Spaziergang ins Stadtzentrum, sieht mit seinen gut besuchten Restaurants sehr gemütlich aus.

Tag 2 (Sa)   Weiterfahrt nach Wien - 364 km. Gleich nach dem Frühstück geht es wieder auf Strecke. Stopp auf der Raststelle Donautal, Karl-Heinz braucht eine aktuelle Maut-Box. Überfahrt nach Österreich ohne Kontroll-Stopp; dann Halt auf dem nächsten Rastplatz, der Andrang ist enorm. Auch auf der Autobahn ist sehr viel los, dadurch einige Stauphasen. Nach dem Abzweig Salzburg geht es aber zügig weiter, wir haben Zeit für eine Mittagspause mit dem bekannten 3-Gänge Menü oder verschiedenen Suppen. Die Reststrecke ist schnell bewältigt, wir fahren in Wien am Schloss Schönbrunn vorbei, am Naschmarkt – dann Schloss Belvedere. Nah dabei liegt unser Hotel Savoyen Vienna, Ankunft 14.15 Uhr; um 15 Uhr beginnt die Hauptversammlung des GeLH – Dachverbands.

Martin Gaebges - 1.Vorsitzender des Dachverbands - begrüßt die Mitglieder der einzelnen Regional Vereine und Gäste: insgesamt sind 15 RVs vertreten, mit zusammen 260 Teilnehmern, davon 44 aus HAM (8 waren individuell angereist). Dann: Vorstellung des Dachverband-Vorstands, des Vorstands vom RV Wien und des Organisations-Teams für die diesjährige Veranstaltung. Es folgt sein Bericht; Highlights: ~ besondere Situation verschiedener RVs, insgesamt gibt es aktuell  15; ~ Geldzuschuss der Lufthansa an DV / RVs , darüber wurde lange mit der  LH  diskutiert, inzwischen gibt es eine zufriedenstellende Lösung; ~ nächstes  DV - Jahrestreffen: 17.- 19. Juli 2020  in Seeheim (QSH), Besonderheit: GeLH besteht dann 70 Jahre !

Gastredner Wolfgang Jani, Finanzvorstand Austrian Airlines informiert über die Situation bei der AUA, bei der Eurowings und über die Lage des LH – Konzerns insgesamt.

Etwas nach 19 Uhr öffnen sich die Türen zum Saal für das Dinner Buffet, es gibt eine große Auswahl an Speisen und zum Nachtisch, einfach prima. Dann 21 Uhr Auftritt von 3 Künstlern mit tollen Gesangs- und Tanz-Darbietungen. Ein gelungener Abend, es gibt viel Beifall.

Tag 3 (So)   Rundfahrt um die Wiener-Innenstadt mit einer  Oldie Straßenbahn (von 1929), es gibt Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten über Lautsprecher. Anschließend Wien zu Fuß in mehreren Gruppen. Danach Freizeit zur individuellen Gestaltung. Am Nachmittag Fahrt mit unserem Bus zum Leopolds Berg und Kahlenberg, anschließend nach Grinzing zum Heurigen, Weingut Feuerwehr Wagner. Im weitläufigen Garten sitzt man in heckenumrandeten Bereichen auf rustikalen Bänken an mehreren Tischen, es gibt ein abendliches Buffet und Wein. Gute Stimmung bei sommerlichen Temperaturen.

Tag 4 (Mo)   Check out im Wiener Hotel. Auf der Fahrt zum nächsten Quartier in Baden wird der Schlosspark Laxenburg besichtigt. Das Schloss und die dazugehörende Franzensburg liegen auf einer Insel im größten Landschaftspark von Österreich; Übersetzen mit einer Fähre, dann sehr interessante Führung im Schloss. Anschließend Weiterfahrt zu unserem neuen Hotel Schloss Weikersdorf, direkt am Rosarium der Stadt Baden. Jetzt kommt Barbara als Reiseleiterin zu uns und zeigt bei einer Stadtrundfahrt interessante Ecken ihrer Geburtsstadt. Der Stadtkern wird zu Fuß erkundet. Dabei sehen wir auch die aktuelle Foto-Ausstellung bekannter Fotografen an verschiedenen öffentlichen Plätzen und besichtigen die historische Schwefelwasser-Quelle. Abschluss ist eine Backvorführung in der Hofbackstube im Stadtzentrum: Kaiserschmarren. Die Herstellung wird sehr unterhaltsam vorgeführt, dann die Verkostung – es schmeckt sehr gut.

Tag 5 (Di)   Heute Tagesausflug in das Burgenland, Hauptstadt dieses Bundeslands ist Eisenstadt. Renate ist jetzt unsere Reiseleiterin (Barbaras Mutter). Sie zeigt uns die sympathisch wirkende Innenstadt, das Hayden-Haus und insbesondere das beeindruckende Schloss Esterhazy mit dem Hayden-Saal. Auf der Weiterfahrt nach Rust am Neusiedler See hören wir von Renate viele Erklärungen zu geschichtlichen Abläufen und den handelnden Personen, aber auch aktuelle Informationen über die Arbeitsmarktlage, Mieten, Immobilien-Preise, das Rentensystem  u.v.a. . Mittagessen im Restaurant Alte Schmiede, Rust. Dann Dampferfahrt vom Seebad Mörbisch aus auf dem südlichen Teil vom Neusiedler See. Dieser hat eine Gesamtfläche von 320 km², davon gehören 4/5 zu Österreich, 1/5 zu Ungarn; Tiefe nur max. 1,5 m

Tag 6 (Mi)   Fahrt zum Stift Klosterneuburg; Lage: etwas nördlich von Wien, unweit der Donau. Die Geschichte begann im 12.Jahrhundert, es ist das älteste Weingut Österreichs. Bei einer Führung werden uns zahlreiche Räume gezeigt und auch der geschichtliche Hintergrund erklärt. Leider dürfen keine Fotos gemacht werden. Abschluss ist eine Weinverkostung, 3 Sorten werden gereicht. Favorit in unserer Gruppe ist der Rotwein St.Laurent, er gehört zu den Spitzen-Rotweinen in Österreich. In einem anschließenden Kellergewölbe bietet die Vinothek eine umfangreiche Auswahl an Weinen und vielen anderen Produkten an. Anschließend geht es wieder zurück nach Baden ins Hotel. Jetzt Freizeit zur eigenen Gestaltung bis zum Treff für den Spaziergang zum Abendessen im Weingut und Heuriger Zierer.

Tag 7 (Do)   Unser letzter Besichtigungstag, Ziel ist das Benediktinerstift Melk – an der Donau, im Landschaftsgebiet Wachau, hier wird hauptsächlich Weißwein angebaut. Das Stift liegt erhöht auf einem Felsen, es umfasst etliche sehr attraktive Gebäude. Bei einer Führung (Fotos sind auch hier nicht erlaubt) hören wir viel über die wechselvolle Geschichte, über höchstrangige Besucher - wie z.B. Napoleon Bonaparte, Kaiserin Maria Theresia -  , und sehen die Bibliothek mit etwa 100 000 Büchern (z.T. mehr als 500 Jahre alt) . Heute leben 30 Mönche im Stift, 15 von ihnen arbeiten im Kloster, die anderen sind in den umliegenden Gemeinden und Kirchen tätig.   Für unsere Mittagspause wurde ein Lokal auf der anderen Donau-Seite in Emmersdorf ausgewählt

Dann Weiterfahrt zur Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz bei Baden. Zum Stift gehören 60 Mönche, von denen 30 ihre Aufgaben im Stift verrichten, die anderen sind – wie in Melk – in den umliegenden Gemeinden und Kirchen tätig. Nachträglich erfahren: Die jungen Zisterzienser sind durch den Gregorianischen Choral sehr berühmt.

Tag 8 (Fr)   Die Rückfahrt beginnt, unsere Tagesstrecke: über Prag nach Dresden. Aber zunächst Gratulation an Erika zu ihrem heutigen Geburtstag. Überfahrt nach Tschechien ohne Kontroll-Stopp. Dann lange Straßen-Abschnitte mit ausgedehnten Baustellen, erst kurz vor Prag wieder Autobahn. Dann durch Prager-Stadtrand und endlich wieder Autobahn. Um 18.30 Uhr erreichen wir – nach 490 km - unser Hotel Kim am Park in Dresden (kennen viele schon von der Adventstour 2018), um 19.30 Uhr gibt es Abendbrot.   Nach der Suppe bedankt sich Lothar im Namen aller Reiseteilnehmer bei Hans und Klaus für die gelungene Reise mit dem sehr interessanten und vielseitigen Programm, für die aufmerksame Getränke-Versorgung (übrigens: Klaus hat eine neue Schürze) und die gute Stimmung in unserer Reisegruppe. Alle haben trotz der anstrengenden Hitze gut durchgehalten. Hans bedankt sich und ruft zur Mitarbeit im Vorstand auf. 2021 wird der Vorstand neu gewählt, er kandidiert dann nicht mehr. Für 2020 wird Hans allerdings die entsprechenden Vorbereitungen treffen, Vorankündigungen sind jedoch noch nicht möglich. Auch Klaus bedankt sich bei der Gruppe und insbesondere auch bei Karl-Heinz für die umsichtige und sichere Fahrweise.

Tag 9 (Sa)   Weiterfahrt nach Hamburg und Norderstedt. Zunächst am Spreewald vorbei, dann quer durch Berlin und schließlich A24. Ankunft am ZOB Hamburg 17 Uhr. Zügige Verabschiedung, schnelle Koffer-Ausgabe, dann Weiterfahrt zum Herold Center in Norderstedt. Ankunft 17.45 Uhr nach 470 Tages-km; zusammengerechnet haben wir 2740 km im Bus zurückgelegt. Auch hier schneller Ausstieg   - und plötzlich sind alle weg.

Lothar Schickert

 

Zurück