GeLH-Radtouren 2019

von

Mit dem Fahrrad ca. 800 km durch den Norden

Radfahren macht Spaß, ist ein großartiges Teamerlebnis an der frischen Luft, die Landschaft und Natur erlebt man aus aller nächster Nähe, während einem der Wind um die Nase weht. Für Abwechslung und gute Laune sorgen nicht nur die Wälder, Wiesen oder Küsten-/Flusslandschaften, die durchstreift werden. Ab und zu wird der Drahtesel an die Seite gestellt, um auch kurz innezuhalten oder das eine oder andere zu besichtigen.

Auch in diesem Jahr hatten unsere bewährten Tourenleiter Klaus-Dieter Roll, Klaus Petroff, Horst Deichen und Werner Verlage wieder interessante Strecken ausgewählt. Alle sind schon fast professionell vertraut im Umgang mit Fahrradnavigation, Wetterradar oder herkömmlich mit Kartenmaterial, so dass wir keine Umwege fahren mussten, bzw. Regenwolken meist geschickt umfahren wurden.

Über einige Touren haben wir ja schon ausführlich berichtet, daher nachstehend nur ein kurzer Anriss über die weiteren Radwanderungen:

Am 21.3.: Gemütlicher Saisonauftakt mit 17 Teilnehmern, bei noch ziemlich frostigen Temperaturen über 42 km von Norderstedt-Mitte zum Himmelmoor.

Am 26.4. ging es an den Einfelder See bei Neumünster. Ein sonniges und angenehmes Wetter begleitete unsere 13-ner-Gruppe über 48 km durchs weite Moor- und Weideland.

Am 3.5. radelte unsere 10-ner-Gruppe 57 km ab HH-Ohlsdorf über den grünen Ring zunächst durchs östliche Stadtgebiet Richtung Elbe. Durch den Naturpark Dove Elbe, Elbinsel Kaltehofe, Elbbrücken und HafenCity gings am Alsterverlauf zurück.

Am 16.5. starteten wir unsere Maritim-Tour ab Martensrade am Selenter See in der Probstei mit 12 Teilnehmern über 51 km. Den Horizont erradeln, über sanfte Hügel, vorbei an idyllischen Seen bis zu den kilometerlangen Sandstränden der Ostsee vor Kiel/Laboe.

Vom 23. - 26.5. ging es für 4 Tage an die Elb-/Nordseeküste nach Otterndorf.

Frische Seeluft, herrliche Landschaften, eine ganz besondere Atmosphäre und immer wieder der traumhaft schöne Blick auf Fluss und Meer konnten unsere 15 Radler auf der insgesamt 136 km langen Strecke, genießen. Auch den 18%tigen Aufstieg auf den „Deutschen Olymp, 62 m“ in der Wingst schafften wir, auch dank unserer Pedelecs.

Am 20.06. absolvierten 17 GeLH-Radler eine 54 km lange Strecke von Kellinghusen durch das Marsch- und Auengebiet um den Verlauf der Stör bis Itzehoe. Auch ein kurzer Abstecher zur Außenbesichtigung des im 16. Jahrhundert erbauten Schloss Breitenburg fand statt.

Am 4.7. radelten wir von Norderstedt durch die Pinneberger Marsch mit 13 Teilnehmern über 56 km zum Forst Klövensteen. Kurze Rast auch im Rosengarten Pinneberg und durchs Baumschulgebiet zurück.

Am 3.8. trafen wir uns zur 35 km-Tour am Fähranleger Zollenspieker mit 12 Teilnehmern zur Deich- und Marschlandtour durchs Spadenland der Region Hamburger Vier- und Marschlande an der Elbe.

Am 15.8. wurde die letzte Lücke unserer bisherigen Etappen am Nord-/Ostseekanal geschlossen. Ab dem Fähranleger Landwehr radelten wir Richtung Kiel/Ostsee, beobachteten den regen Kanal- und Schleusenverkehr mit 9 Teilnehmern über 42 km.

Wieder in den Südosten von Mecklenburg-Vorpommern reisten wir vom 28.8. - 1.9.

Zielort war Feldberg. Im Großgebiet der Feldberger Seenlandschaft machten wir mit 15 Teilnehmern 3 Tagestouren - teils in schwierigem Gelände - über insgesamt 154 km. Damit haben wir jetzt über die Jahre mit dem Müritz-Nationalpark und der Schorfheideregion 3 große Naturschutzgebiete in diesem Bundesland besucht.

Am 19.9. radelten wir von Norderstedt nach Barmstedt an den Rantzauer See mit 10 T. über 60 km. Auch der obligatorische Abstecher ins Café Saggau in Ellerau fehlte nicht.

Am 17.10. trafen wir uns am Wildpark Eekholt mit 8 T. und 46 km Wegstrecke durch die Auenlandschaft um Bad Bramstedt, mit einer gemütlichen Einkehr ins Restaurant „Zur Glücksmarie“ im Kurgebiet.

Da die letzte geplante Tour am 21.11. wegen der unwirtlichen Wetterlage ausfiel, trafen wir uns zum Saisonabschluss in vertrauter Runde zu einem guten Essen im Restaurant Ionios in Norderstedt. Es wurde noch einmal über die vergangenen Touren und Erlebnisse resümiert.

Es wurden 16 Touren angeboten, 781 km gefahren und es nahmen insgesamt 151 Radler teil.

Die durchschnittliche Tagestour war ca. 49 km lang, insgesamt bewältigten wir ca. 7.400 km.

Erfreulich ist festzustellen, dass alle Rad- und Wandertouren pannen- und unfallfrei durchgeführt werden konnten.

Höhepunkt war wieder einmal die interessante und sehenswerte Film- und Bilddokumentation von Klaus Petroff über die gesamten Touren im Jahr 2019.

Klaus-Dieter Roll gab dann noch einen Ausblick über die geplanten Touren im Jahr 2020.

Alle Beteiligten bedankten sich bei den Organisatoren für die Leitung und den Koordinatoren wurde als Dankeschön von unserer Radgruppe noch ein kleines Geschenk überreicht.

Fazit: Die Stimmung unter den GeLH-Radlern ist gut und die angebotenen Aktivitäten wurden/werden gut angenommen. Wir freuen uns auf das Radjahr 2020.

Für die GeLH-Radgruppe: R. Suhr

 

 

Zurück