Die Wanderkraniche wanderten am 11. Mai

von

Es war wieder der 2. Donnerstag im Monat und 16 wanderlustige "Wanderkraniche" der GeLH treffen sich dieses Mal am Poppenbütteler S- und Busbahnhof zu einer gemeinsamen Wanderung. Zuerst aber fahren wir noch ein paar Stationen mit dem Bus bis Duvenstedt. Wir wandern auch am 4. Donnerstag jeden Monats. Dieses Mal ist es schon die 13. Wanderung in diesem Jahr.

Mal geht's nach Bergedorf, auch rund um die Außenalster, oder von Rahlstedt nach Wandsbek, aber die meiste Zeit immer im Grünen. Jetzt, wo alles grünt und blüht, bringt es natürlich noch mehr Spaß in der Natur zu wandern, davon hat Hamburg ja jede Menge und auch noch genug. Das erwartet man kaum von einer Großstadt. Wir haben ja großes Glück, dass wir Klaus und Gisela dabeihaben, denn die arbeiten die Wanderstrecken auf den Meter genau aus. Sollte es einmal schneien oder regnen, kein Problem, wir wandern bei jedem Wetter. Wir sind zäh und hart im Nehmen. Heute allerdings hatten wir das beste Wetter zum Wandern. Den ganzen Tag nur blauer Himmel und Sonnenschein. So gutes Wetter hatten wir dieses Jahr noch nicht. Doch nun in Duvenstedt angekommen geht die Wanderung entlang der Alster und ihrer Nebenbäche Richtung Rodenbeker Quellental. Das werden heute so insgesamt ca. 8 km sein. Gleich am Duvenstedter Verkehrskreisel geht’s ab auf die Wanderwege ins Grüne. Schon bald überqueren wir die Alster. Der Fluss ist 56 km lang, durchfließt den Hamburger Norden und wird eigentlich erst an seiner Aufstauung, dem Alstersee, oder Außen- und Binnenalster, bekannt.

Die Wanderung geht weiter.

Sollte einmal einer der Teilnehmer Geburtstag gehabt haben, gibt's auch mal einen Schnaps, zumeist einen Cremelikör, den dann alle genießen und dann fröhlich weiterwandern. Bei wandern gibt es ja immer viel zu erzählen, da wir uns ja nur alle 14 Tage sehen. "Hast du das gelesen? .... stand gestern im Abendblatt", naja so ungefähr ist das dann mit der Unterhaltung. Dabei vergeht die Wanderung wie im Flug.

So langsam erreichen wir, nach 4 1/2 km, die Gaststätte, den "Quellenhof". Dort sind schon die Plätze für uns reserviert, Dank Klaus, er hat uns schon rechtzeitig angemeldet. Das Bier oder "Alster", bzw. Mineralwasser, denn nicht alle trinken Alkohol, zischt richtig nach dem Wandern und das Essen schmeckt auch allen. Die Zeit vergeht und wir machen uns auf den Weg zur Bäckerei/Café Reinhardt an der Poppenbütteler Haupt-str. zu Kaffee und Kuchen. Der Weg führt entlang der Alster, immer im Grünen - schön! Nach ca. 4 km und einem etwas schwierigen Weg am Alsterufer, haben wir nun das Café Reinhardt erreicht. Viele von uns bestellen sich Kaffee und Kuchen. Einige nur eine Erfrischung wie Waldmeisterlimo oder einen Eiskaffee. Draußen in der Sonne zu sitzen und sich die Getränke oder Kuchen schmecken zu lassen bringt natürlich Spaß und es schmeckt noch einmal so gut.

So, die Zeit vergeht und man muss an den Heimweg denken. Wir verabschieden uns voneinander und treten die "Heimreise" an. Einige zu Fuß andere mit dem Bus.

Eine der schönsten Wanderungen bis jetzt, ist nun zu Ende. Vielen Dank an Klaus und Gisela für die schöne Wegstrecke.

Gerhard Halpaap

Zurück