Bericht über unsere GeLH-Radtouren 2018

von

Mit dem Fahrrad ca. 700 km durch den Norden

Den Norden auf dem Rad entdecken - das ist ebenso spannend wie erholsam. Hunderte Radwege führen durch die schönsten Landschaften der Region. Ob auf Entdeckungstour zwischen Nord- und Ostsee, an Flüssen, Kanälen und Seen, Wiesen und Wäldern, Touren für Naturliebhaber finden sich überall in Norddeutschland. Ebenso wie Routen für Geschichts- und Kulturfreunde, auch direkt vor der „Haustür“ in unmittelbarer Umgebung von Hamburg. Auch in diesem Jahr hatten unsere bewährten Tourenleiter Klaus Roll, Klaus Petroff und Bernd Cassens wieder interessante Strecken ausgewählt. Selbige waren wohl auch mit dem "Wettergott im Bunde“, denn alle gefahrenen Touren übers Jahr waren regenfrei, lediglich die Hitze des überaus trockenen Sommers war schon eine Herausforderung.

Gemütlicher Saisonauftakt mit 11 Teilnehmern, bei noch ziemlich frostigen Temperaturen, war unsere März Tour über 33 km von Norderstedt-Mitte zur Alsterquelle bei Henstedt-Rhen. Durch die Oberalsterniederung und kleinen Wäldern bei Tangstedt, Stadtparkanlage gings ganz entspannt zurück zur kulinarischen Einkehr beim „Mongolen“ in Norderstedt.

Mit der Elbfähre in Glückstadt setzten wir Anfang April über ins Kehdinger Land nach Niedersachsen. Ein sonniges und angenehmes Wetter begleitete unsere 15-ner-Gruppe über 55 km durchs weite Moor- und Marschenland zwischen Elbe und Oste. 

Mit dem Drahtesel gemütlich durch die Landschaft rollen, die Schönheit der Natur in sich aufnehmen, den Blick schweifen lassen, das konnten wir (15 Radler) Mitte April über 38 km durchs "Stormerland“ ab Bargfeld-Stegen. 

Zur Liether Kalkgrube, einer 1986 eingestellten Tagebaustätte im Kreis Pinneberg, jetzt als Naturschutzgebiet ausgewiesen und auch als „Nationaler Geotop“ ausgezeichnet, radelten wir 60 km Mitte Mai. Beim „Picknick“, direkt in der Grube, hatten unsere 10 Teilnehmer einen guten Blick auf die Gesteinsvielfalt aus großer Tiefe und ferner Vergangenheit. 

Ende Mai ging's für 4 Tage an die Ostseeküste nach Boltenhagen. Frische Luft, herrliche Landschaften, eine ganz besondere Atmosphäre und immer wieder der traumhaft schöne Blick über die Ostsee konnten unsere 16 Radler auf der insgesamt 142 km langen Strecke, genießen. Trotz der unterschiedlichen Beschaffenheit der Radwege und der zu bewältigenden Höhenunterschiede auf dem Ostseeküstenradweg bis zur Wismarbucht und um die Insel Poel genossen wir diese Touren, auch dank unserer Pedelecs.

Am 22.06. absolvierten 10 GeLH-Radler eine 42 km lange Strecke von Norderstedt durch das Erholungsgebiet von Hamburgs Norden. Unsere Tour führte ins Oberalstergebiet durch abwechslungsreiche Naturschutzgebiete, wie den Wohldorfer-Wald, vorbei am alten Bahnhofsgebäude, das nach Einstellung der elektrischen Eisenbahn jetzt als Kleinbahn-Museum genutzt wird.

Frische, salzige Nordseeluft bei hochsommerlichen Temperaturen tankten wir (11 Radler) bei unserer 61 km langen Tour Mitte Juli durch das Westgebiet der Halbinsel Eiderstedt. Ab dem Eider-Sperrwerk radelten wir durchs platte Land der eingedeichten Köge, durch Salzwiesen, vorbei alten Gehöften, urigen Cafés und Restaurants Richtung des Nordseebades Sankt Peter-Ording. Deutschlands bekanntester Leuchtturm in Westerhever war vom Strand aus gut zu sehen. Imposant war auch der Blick übers weite Wattenmeer und den breiten, wohl 12 km langen Sandstrand mit den hölzernen Pfahlbau-Restaurants (früher auch Giftbuden genannt).

In den Osten Deutschlands, nordöstlich von Berlin, reisten wir Mitte August. Zielort war Althüttendorf am Grimnitzsee. Im Großgebiet der Schorfheide machten wir mit 9 Teilnehmern 4 Tagestouren über insgesamt 153 km. Dabei umrundeten wir viele Seen, wie z.B. den Werbellinsee, besuchten die Stadt Angermünde, das bekannte Kloster Chorin und den Geo-Park in Ziethen. Alte Jagdschlösser und Bahnhöfe erinnerten an vergangene Zeiten, als dieses Gebiet als Jagdrevier der Herrschenden, genutzt wurde.

Seite an Seite mit den großen Pötten waren wir am 20.09. bei unserer 47 km langen Tour mit 10 Teilnehmern am Nord-Ostseekanal. Von der Breiholz-Fähre radelten wir am Kanal- und Eiderverlauf nach Rendsburg. Kanalunterquerung im Fußgängertunnel, durch Wald- und Moorgebiete zurück zur geschäftigen Lotsenstation Rüsterbergen am Kanal. 

Am 19.10. befuhren wir eine Teilstrecke der 116 km langen Alten Salzstrasse, wo im Mittelalter auf dem alten Stecknitzkanal wertvolles Salz von der alten Hansestadt Lüneburg nach Lübeck, transportiert wurde. Von Mölln aus, mit 15 Radlern und 47 km Strecke, besuchten wir u.a. das Gut/Schloß Wotersen, auch bekannt durch die Fernsehserie „Das Erbe der Guldenburgs“, SH-Musikfestival sowie die Seilfähre Siebeneichen am Elbe-Lübeck-Kanal.

Abschluss der Radsaison 2018 am 15.11. bildete die 35 km-Tour entlang der Landesgrenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein, bei überraschend angenehmen Temperaturen.

16 Teilnehmer waren erstaunt, fast ausschließlich weg vom Straßenverkehr auf relativ guten Radwegen am manchmal recht wilden Ufer der Tarpenbek entlang zu fahren. Selbst Kleingartenanlagen durchquerten wir auf fahrradtauglichen Wegen und gelangten durch den Stadtpark Norderstedt, zurück. 

Die interessante Bild- und Filmpräsentation von Klaus Petroff weckte noch einmal schöne Erinnerungen und Eindrücke an die vergangenen Radtouren. Es wurden 16 Touren angeboten, 709 km gefahren und es nahmen insgesamt 137 Radler teil. Die durchschnittliche Tagestour war ca. 44 km lang, insgesamt bewältigten wir 6.028 km. Alle Beteiligten bedankten sich bei den Organisatoren für die Leitung und was nicht vergessen werden sollte, auch das bei jeder Tour immer für das leibliche Wohl, gesorgt wurde.    

Übereinstimmend war festzustellen, dass das Gesamtpaket „Fahrradfahren in der GeLH-Gemeinschaft“ neben der Freude am gelenkschonenden Erkunden der Umgebung, auch 

zum individuellen Wohlbefinden, beiträgt. Diese positive Resonanz hat unser Organisationsteam wiederum motiviert, auch fürs kommende Jahr 2019 weitere Touren anzubieten. Alle Interessierten sind natürlich schon jetzt dazu eingeladen.

R. Suhr

Zurück